Newsletter für Familienforschung in Ost- und Westpreußen -
zuverlässig, kostenlos und ohne Verpflichtung!

Zur Newsletteranmeldung

Suchdienste I. und II. WK

Soldaten des I. Weltkriegs

Soldaten des I. Weltkriegs

© Freya Rosan

Mein Großvater und mein Urgroßvater waren Soldaten und Kriegsteilnehmer. Welche Informationen gibt es über sie und wer kann mir weiterhelfen?

Dein Großvater hat geschwiegen, wenn du ihn nach seinen Kriegserlebnissen gefragt hast? Oder du hast von ihm aus Kriegszeiten einige Geschichten gehört, möchtest aber mehr über seine militärische Laufbahn und Gefangenschaft wissen? Vielleicht gibt es jemanden, der vermisst oder gefallen ist? Hier wirst du sicher fündig!

Deutsche Dienststelle (WAST) Die Online-Suche über militärische Laufbahnen und Dienstzeiten aus der Zeit des 2. Weltkrieges ist hier möglich. Bitte lange Wartezeiten einplanen!

Volksbund deutsche Kriegsgräberfürsorge Über "Gräbersuche Online" kannst du kostenlos oder gegen Spende gezielt nach gefallenen Angehörigen suchen. Man erhält umfangreiche Dokumente mit persönlichen Angaben des Toten sowie der Grabstätte.

Suchdienst des Deutschen Roten Kreuzes Aus der Zeit des 2. Weltkrieges kannst du über ein Online-Formular nach Gefangenen, Vermissten und Verschleppten suchen. Außerdem nach Kindern, die von ihren Familien getrennt wurden. Das DRK führt außerdem die sog. Vermisstenbildlisten (VDL). Hier ist eine Onlinerecherche möglich.

Laut einer Pressemitteilung vom 05.05.2020 stellt der Suchdienst des Deutschen Roten Kreuzes Ende 2023 seine Arbeit ein. Daher sollten Suchanfragen bis spätestens Ende 2021 eingereicht werden, damit noch eine Bearbeitung erfolgen kann.

Prisoners of the First World War, the ICR archives Etwa 10 Millionen Soldaten und Zivilisten wurden während des 1. Weltkrieges in Gefangenenlager gebracht. Über eine Namenssuche können originale Dokumente durchsucht und kostenlos heruntergeladen werden.

Verlustlisten des I. WK
Der Verein für Computergenealogie e. V. (Compgen) hat die Verlustlisten des 1. Weltkrieges indexiert und allen Forschern kostenlos zur Verfügung gestellt.

© 2020 - 2022 Verein für Familienforschung in Ost- und Westpreußen e. V. [als gemeinnützig anerkannt]